03.01.2006 - Winterreifen - Auch zukünftig wird es wohl in Deutschland wie in fast allen europäischen Ländern keine Winterreifen Pflicht geben, wie sie in Finnland und Schweden im Winter üblich ist . Aber der Druck zum winterlichen Reifenwechsel wird stärker. Wie der Bundesrat im Januar 2006 beschlossen hat, muss jeder, der mit ungeeigneter Bereifung fährt und erwischt wird mit einem Verwarngeld von 20 Euro rechnen. Wer sogar den Verkehr behindert, wie z.B. am Hang stehen bleibt und keiner mehr durchkommt, muss sogar mit einem Bußgeld von 40 € und einem Punkt in Flensburg rechnen. Diese Regelungen treten ab Mai 2006 in Kraft und betreffen damit die aktuelle Winterreifensaison nicht mehr. Wenn auch die Bußgelder wohl keinen schrecken, dann sollte man aber damit rechnen, dass sich die Versicherungen in Zukunft noch häufiger quer stellen werden, wenn es um Schadensfälle geht, die bei Schnee und Glätte eingetreten sind. So manche Versicherung versucht bereits heute bei Sommerreifen und Glatteis die Zahlung zu verweigern. Diese Tendenz wird deutlich zunehmen, da jetzt ja auch der Gesetzgeber ein schuldhaftes Verhalten bei der Wahl ungeeigneter Reife unterstellt. Bitte beachten Sie auch, dass sie schon heute eine Mitschuld bei Unfällen erhalten können, wenn Sie bei Glätte mit Sommerreifen unterwegs sind. Dies gilt auch dann, wenn Sie an dem Unfall nicht !!! schuld sind. Wir empfehlen daher dringend noch in diesem Winter auf Winterreifen umzusteigen unsere Angebote finden Sie unter http://www.automotive-direct.de/section/winterreifen.html .

03.01.2006 - Wohnmobile. Wer ein Wohnmobil mit über 2,8 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht (also zum Beispiel einen aufgelasteten VW T4 mit Wohnmobilzulassung) fährt zahlte bis 2006 den günstigen Steuersatz nach Gewichtsbesteuerung also z.B. bei 2,8 Tonnen 173 €. Dies ist meist deutlich weniger, als dass, was nach Emissionsbesteuerung wie bei PKW fällig würde. Diese Praxis ändert sich ab 2006. Ihr Wohnmobil wird wie ein PKW nach Emission besteuert, Sie erhalten aber einen Abschlag auf diese Steuer, der in 2006 – 2008 bei recht hohen 40 % liegt, dann aber über 25 % auf 20 % sinkt (s. Tabelle).

 

zulässiges Gesamtgewicht Abschlag (in Prozent)
über 2,8 t bis 3,5 t 2006 bis 2008: 40
2009 und 2010: 25
ab 2011 dauerhaft: 20
über 3,5 t 2006 bis 2008: 50
2009 und 2010: 30
ab 2011 dauerhaft: 20

Das heißt aber, dass sich auch für Wohnmobilbesitzer eine Umrüstung von Euro 1 auf Euro 2 ab sofort lohnt. Kaltlaufregelsysteme und Katalysatoren hierfür finden Sie unter http://www.automotive-direct.de/euro2undd3steuernsparen.htm  . Das heißt weiterhin auch, dass sich die Auflastung und Umrüstung zum Wohnmobil weiterhin auszahlt. Unsere günstigen Auflastungen z.B. für Mercedes Vito und VW T4 finden sie hier http://www.hotcarparts.de/section/auflastung.html . Wir bieten auch weiterhin nur die Auflastung an, da die Regeln für die Wohnmobilzulassung von TÜV zu TÜV verschieden sind und vor Ort erfragt werden sollten. Für den T4 ist meist nicht viel erforderlich. Das kann man leicht selbst machen und benötigt keine teuere Hilfe. Der Antrag zur Wohnmobilumstufung ist formlos bzw. bei den Zulassungsstellen zu erhalten.

03.01.2006  Frontschutzbügel - Häufig ist in der Presse von einem Verbot für Frontbügel die Rede. Dies sind Fehlmeldungen. Um den Schutz von Fußgängern bei Unfällen mit niedriger Geschwindigkeit zu verbessern treten ab 2006 neue Regeln für die Prüfung von Frontschutzbügeln - auch Rammschutz genannt - in Kraft. Alle alten TÜV-Gutachten behalten aber in einer Übergangsfrist bis zum 25.05.2007 ihre Gültigkeit. D.h. Sie müssen einen bei uns erworbenen Bügel mit einem alten Gutachten bis zu diesem Termin beim TÜV eingetragen haben. Sie dürfen den Bügel danach auch weiterhin am Fahrzeug belassen und müssen ihn nicht abschrauben (Bestandsschutz). Alle neuen Bügel werden nach den neuern Regel der EU geprüft und damit wird es auch weiterhin Frontbügel für neue Offroader geben. Viele Gutachten, die in 2005 erstellt wurden, sind bereits nach den neuen Regeln geprüft worden. Mehr Informationen finden Sie auch hier kunden-info-012006.pdf . Für ältere Fahrzeuge beginnt jedoch der Endspurt, denn es ist nicht zu erwarten, dass die Hersteller Frontschutzbügel für ältere Fahrzeuge wie etwa den Jeep Wrangler YJ oder den Toyota RAV4 bis Baujahr 2000 nach den neuen Regeln prüfen lassen werden. Wer ein solches Fahrzeug fährt und einen Frontschutzbügel wünscht, muss diesen vor dem 25 Mai 2007 erworben und eingetragen haben. Frontbügel für ihr Fahrzeug finden Sie hier: http://www.automotive-direct.de/tuning.html .

 

Neu im Programm:

9x19 und 10x19 ATP 5 Razze Avalanche am VW Touareg mit Bereifung 275/45R19 108 Y Yokohama V802.

Die Räder sind ab sofort bestellbar ! - Preis auf Anfrage


Chiptuning ab sofort auch für alle Mercedes CDI Modelle ver-fügbar - ML 270 CDI mit 470 Nm / 204 PS (805,-) - Mercedes ML 400 CDI mit 670 Nm !!! ( 905,- €)

 

Auflastung zum Kombinationsfahrzeug - Steuersenkung !

 

Garantien für Motortuning !

 

Neues Special ! - Der Sommerumbau unseres Chrysler Sebring Cabrios ist Online ! In den Specials finden sie auch einen weiteren Sommerumbau für einen Wrangler Tj.

 

Im Downloadbereich finden Sie seit kurzem einen amüsanten Videoclip aus dem Offroad-Bereich.

 

Leistungsoptimierung auch schon für den neuen JEEP Cherokee KJ verfügbar - 35 PS 70Nm !

- Leistungsoptimierung: PT CRUISER

- Leistungsoptimierung: JEEP GRAND CHEROKEE 4.7 L WJ V8

- Leistungsoptimierung: Chrysler Voyager 2.5 L CRD

 

 
 

 

 

© Automotive-Direct. All rights reserved.